Op, Mann legt Anästhesiemaske an.

Referentenentwurf intensivmedizinischer Krankenhauskapazitäten

Referentenentwurf einer Verordnung zur Aufrechterhaltung und Sicherung intensivmedizinischer Krankenhauskapazitäten

Wegen der sich dynamisch entwickelnden Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 wird ein steigender Bedarf an Intensiv- und Beatmungskapazitäten zur Behandlung schwerer Atemwegserkrankungen erwartet.

Aus diesem Grund sind nach Auffassung des Bundesgesundheitsministeriums dringend Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung in Krankenhäusern, insbesondere mit Blick auf die Verfügbarkeit intensivmedizinischer Behandlungskapazitäten notwendig.

Nach dieser Verordnung werden die intensivbettenführenden Krankenhäuser verpflichtet, sich auf der Website

    • des DIVI Intensivregisters (divi.de/intensivregister)
    • der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI),
    • des Robert Koch-Institutes und
    • der Deutschen Krankenhausgesellschaft
        zu registrieren.

Die Krankenhäuser werden weiterhin verpflichtet, ihre intensivmedizinischen Kapazitäten täglich zu aktualisieren.

Bundesamt für Soziale Sicherung startet mit Auszahlung von Finanzhilfen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen

https://www.bundesamtsozialesicherung.de/de/service/newsroom/detail/bundesamt-fuer-soziale-sicherung-bas-startet-mit-auszahlung-von-finanzhilfen-fuer-krankenhaeuser-vorsorge-und-rehabilitationseinrichtungen/