BKK: NRW Arzneimittelausgaben steigen in Corona Zeiten um 10 % an
Bevorratungen (Vorzieheffekte) relativieren sich mittlerweile

Um rd. 10 % sind die Arzneimittelausgaben für die BKK Versicherten aufgrund der Corona-Pandemie im 1. Quartal 2020 gestiegen. Spitzenreiter war der Monat März. Hier stiegen die Arz-neimittelausgaben um knapp 28% (im Vgl. zum März 2019). Die Anzahl der Packungen, die von den Ärzten mit Sitz in NRW für die Versicherten der Betriebskrankenkassen verordnet wurden – stieg allein im Monat März 2020 um knapp 27%.
Spitzenreiter waren die Medikamente gegen chronische Erkrankungen wie z.B. Bluthochdruck, Schilddrüsenerkrankungen und Diabetes.
Die Ursache liegt u. a. darin bedingt, dass sich viele chronisch Kranke vorausschauend bevorratet und die Ärzte vermehrt größere Packungen verordnet haben. So wurde bereits im März empfohlen, dass insbesondere die Risikogruppen die Anzahl der Kontakte zu Ärzten und in Krankenhäusern möglichst gering halten sollten.
Um chronisch erkrankte Patienten quantitativ ausreichend zu versorgen, ist es so zu größeren Verordnungsmengen und stark gestiegenen Ausgaben bei den Krankenkassen gekommen. Vor dem Hintergrund potentieller Lieferengpässe von Arzneimitteln aus anderen Herstellerländern war dieses Vorgehen ebenfalls angeraten.
Die Ausgaben und Mengen im Bereich Antibiotika sind dagegen zurückgegangen. Mit ursächlich sein dürften die Informationskampagnen, die die Gesetzliche Krankenversicherung und auch der BKK-Landesverband NORDWEST in den letzten Jahren durchgeführt haben. Mittlerweile gehen (seit April) die Verordnungen wieder deutlich zurück.
Insgesamt zeigt sich aber auch, dass die Preisentwicklung im Arzneimittelmarkt nach oben geht und neben den Ausgaben im Covid-19 Kontext weitere Belastungen auf die Gesetzlichen Krankenkassen zukommen werden.

Der BKK-Landesverband NORDWEST vertritt die Interessen der Betriebskrankenkassen und stellt die Versorgung der Versicherten in Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sicher. Aktuell zählt der BKK-Landesverband NORDWEST 20 Betriebskrankenkassen mit knapp 3 Millionen Versicherten.

www.bkk-lv-nordwest.de    Twitter: @bkk_nordwest

Ansprechpartnerin:
Karin Hendrysiak, Pressesprecherin
Tel.: 0201/179-1511, Mobil: 0170/9235426
E-Mail: Karin.Hendrysiak@bkk-nordwest.de

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.